Praxisinformationen

 

Qualitätsmanagement

 

Die Begriffe Qualität und Qualitätssicherung erhalten, wie in vielen anderen Bereichen, auch in der medizinischen Versorgung eine zunehmend größere Bedeutung.

 

Da es schon immer unser Bestreben war, die Qualität unserer Arbeit nicht nur zu dokumentieren, sondern auch im Interesse einer optimalen Versorgung unserer Patienten ständig weiter zu erhöhen, haben wir am 15.3.1999 als eine der ersten Praxen in Deutschland ein bis zu diesem Zeitpunkt nur in einigen Industriebetrieben und Großkliniken anzutreffendes Qualitätsmanagementsystem eingeführt, dessen Einhaltung durch regelmäßige interne und externe Kontrollen und Abnahmen überprüft und dokumentiert wird. Mittlerweile sind viele andere Praxen diesem Beispiel gefolgt.

 

Der Sinn des Qualitätsmanagementsystems ist die Einhaltung unserer Qualitätsziele und Vermeidung betriebsinterner Schnittstellenprobleme durch definierte Zuständigkeiten, Planung und Dokmentation qualitätsrelevanter Abläufe, regelmäßige Schulungen und Fortbildungen, Planung und Durchführung von Qualitätsprüfungen u.v.a.m.

 

Die Qualitätsziele lauten:

 

Im Hinblick auf den Patienten:

•  strenge Hygienevorschriften

•  Kurze Wartezeiten durch Terminplanung

•  Patientenadaptierte Versorgung

•  Weiterbildung der Mitarbeiter

•  Hohe Sicherheit durch geplante Nachbetreuung

•  Erreichbarkeit des Arztes

 

Im Hinblick auf den überweisenden Arzt:

•  Hohe diagnostische Aussagefähigkeit

•  Laufende Weiterbildung der Ärzte im Rahmen von
   Qualitätszirkeln, Kongressen und anderen
   Weiterbildungsmaßnahmen

•  Standardisierte Untersuchungen mit vergleichbaren Ergebnissen

•  Dokumentation der Befunde mit Bild

•  Sofortbefund und Therapievorschlag nach Untersuchung

•  Ausführlicher Bericht mit nochmaliger dezidierter
   Befundbeurteilung und Therapieempfehlung nach Eingang des

   Ergebnisses der feingeweblichen Untersuchungen, i.d.R. nach
   höchstens 24 - 48 Std.

 

Im Hinblick auf Patient, überweisenden Arzt und das Gesundheitssystem gemeinsam:

•  Vermeidung überflüssiger Mehrfachuntersuchungen, der
   dokumentierte Befund ersetzt mühsame und
   teure Nachuntersuchungen

•  Der Befund ist durch die Bilddokumentation von Dritten
   nachvollziehbar

•  Durch die Bilddokumentation der Vollständigkeit der
   Untersuchung wird die nachvollziehbare Qualität der
   Diagnose gesichert.

 

 

Hygiene

 

Die Aufbereitung der von uns verwendeten Geräte und Instrumente erfolgt streng nach den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts und den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen.

 

Nach jeder Untersuchung wird zunächst eine mechanische Vorreinigung durch speziell geschultes und geprüftes Personal durchgeführt. Im Anschluss erfolgt eine thermo-chemische Desinfektion in vollautomatischen Endoskopie-Waschmaschinen der Firmen Olympus und BHT.

 

In regelmäßigen Abständen werden Kontrollen durch ein unabhängiges mikrobiologisches Institut im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns vorgenommen. Nur bei einwandfreier mikrobiologischer Untersuchung wird die weitere Erlaubnis zur Durchführung endoskopischer Untersuchungen erteilt und durch Ausstellung eines Hygienezertifikats bestätigt.

 

Neben den obligatorischen Kontrollen durch die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns lassen wir im Rahmen unseres Qualitätsmanagements zusätzlich auch regelmäßige eigene mikrobiologische Kontrollen durchführen.

 

Endoskopisches Zubehör wie zum Beispiel Biopsiezangen werden richtlinienkonform mechanisch und chemisch aufbereitet und anschließend im Dampfsterilisator MELAG Vacuklav sterilisiert. Nach Möglichkeit verwenden wir jedoch Einmalmaterial.

 

Für einen optimalen hygienischen und technischen Standard unserer Praxis auf höchstem Niveau können wir garantieren.

 

 

Links

 

Darmkrebs.de

Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa-Vereinigung

Deutsche Reizdarmselbsthilfe e.V.

Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V

Deutsche Leberhilfe e.V.

Deutsche Krebshilfe (Bonn)

Deutsche Krebsgesellschaft e.V. (Frankfurt)

ILCO

Gastro-Liga

Felix Burda Foundation

Berufsverband niedergelassener Gastroenterologen in
    Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und
    Stoffwechselerkrankungen

 

 

 

    089 515557-0

Sprechzeiten

Mo-Do:

Fr:

9.00 bis 17.00 Uhr

9.00 bis 14.00 Uhr